inicio mail me! Abonnieren

Bruno Böhmer Camacho — Dresden

piano


©_Mirko Joerg Kellner

Seine künstlerische Vita ist ebenso erstaunlich wie seine Herkunft. Bruno Böhmer Camacho stammt aus einer deutsch-kolumbianischen Familie und wuchs in Barranquilla auf, einer Millionenstadt an der kolumbianischen Karibikküste. Sein Großvater mütterlicherseits war Ángel María Camacho y Cano, ein weit über Kolumbien hinaus bekannter Musiker, Komponist und Förderer der karibischen Musik. Von seiner Mutter Lyra Mercedes Camacho, selbst eine Konzertpianistin, lernte Bruno schon früh Klavier spielen. Von dem deutschen Pianisten Gunter Renz wurde er in Harmonielehre, Komposition und Arrangement unterrichtet, sodass er bereits mit neun Jahren gemeinsam mit Mitschülern das Jazz-Ensemble Latin Sampling gründete, dem Bruno als Leader vorstand. Auf diversen Jazzfestivals in Südamerika wie Fesujazz, Sierra Mar y Jazz und dem international renommierten Barranquijazz avancierten Latin Sampling zu jugendlichen Jazzgrößen.

Durch seinen deutschen Vater hatte Bruno immer eine intensive Beziehung zu Deutschland, die sich festigte, als er mit 16 Jahren den ersten Preis beim Nachwuchswettbewerb „Jugend jazzt“ in Bonn gewann. Ein Jahr später begann er, ausgestattet mit einem Stipendium, sein Studium an der renommierten Folkwangschule in Essen und zählte Peter Herborn, Thomas Hufschmidt und Peter Walter zu seinen Lehrern. Im Mai 2006 wurde er mit dem Folkwang-Preis als bester Jazz-Student der Universität ausgezeichnet und 2008 erhielt er mit seinem Trio den Preis für das Beste Ensemble. Im Anschluss erhielt er ein Stipendiat für die angesehene Berklee School of Music in Boston, wo er eineinhalb Jahre Komposition und Musikmanagement studierte und von dem Vibraphonisten Victor Mendoza gleich in die frisch gegründete Berklee All Star Band aufgenommen wurde.

Bereits während seines Studiums arbeitete Bruno Böhmer an diversen Projekten und Produktionen mit, unter anderem mit so profilierten Jazzern wie Roy Louis, Stevie Woods, Cesar Perez, Nene Vasquez, Cuba Nova und dem European Jazz Ensemble. Mit seiner eigenen Formation, dem Quintett Latin Sampling, veröffentlichte Bruno Böhmer im Jahr 2006 über die gemeinsam mit dem ecuadorianischen Produzenten und Toningenieur Daniel Orejuela Flores gegründete Produktionsfirma Allà das Album „Secrets“. Mit seinen beiden Bandkollegen Juan Camillo Villa (Bass) und Rodrigo Villalón (Schlagzeug), mit denen er schon seit seiner frühen Jugend zusammenspielt, gründete er schließlich das Bruno Böhmer Camacho Trio, das vor zwei Jahren mit „Herencias“ sein Debütalbum veröffentlichte, auf dem neben Eigenkompositionen des Pianisten auch einige Kompositionen seines Großvaters zu finden waren sowie eine wunderbare Interpretation des Jazz-Evergreens „Caravan“. Darüber hinaus ist Bruno Böhmer Camacho im Jahr 2010 als Pianist in die deutsch-kubanische Formation Klazz Brothers & Cuba Percussion, mit mehreren Klassik Echos und Jazz Awards ausgezeichnet, eingestiegen, die kubanischen Jazz und Klassik originell verbindet. Er ist mit diesem Ensemble regelmäßig auf Tournee, die CD „Christmas meets Cuba“ mit seiner maßgeblichen Beteiligung wurde 2010 veröffentlicht, eine Trio CD mit Klazz Brothers sowie die nächste Albumproduktion „Symphonic Salsa“ stehen bereits kurz bevor.

www.brunoboehmercamacho.de